Blog counter

Imovane rezeptfrei online kaufen / bestellen - Online Apotheke

ohne-rezept.net
Ihre Online-Apotheke
Artikel:
Total:
Über 1000 geprüfte Artikel
Geprüfter Onlineshop mit Quallitätssiegel
Sicherer Versand via DHL & UPS
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Imovane rezeptfrei online kaufen / bestellen

Imovane wird auf Verschreibung des Arztes bzw. der Ärztin zur Kurzzeit-Therapie von schweren Schlafstörungen, insbesondere bei Einschlaf- und Durchschlafstörungen sowie bei frühzeitigem Erwachen angewendet.
Imovane soll nur bei ausgeprägten Schlafstörungen und über kurze Zeit (im allgemeinen nicht länger als 10 Tage) eingenommen werden. Wenn Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin ausnahmsweise eine längere Einnahme erwägt, wird er oder sie mit Ihnen abklären, ob die Behandlung weitergeführt werden muss; dies muss auch später regelmässig überprüft werden. Imovane online bestellen können sie in unserem Onlineshop ohne-rezept.net rezeptfrei und völlig unkopliziert.
Imovane Sanofi 7,5 mg 10 Tabletten

Imovane Sanofi 7,5 mg 10 Tabletten

Imovane wird auf Verschreibung des Arztes oder der Ärztin zur Kurzzeit-Therapie von schweren Schlafstörungen, insbesondere bei Einschlaf- und Durchschlafstörungen sowie bei frühzeitigem Erwachen angewendet.

Imovane soll nur bei ausgeprägten Schlafstörungen und über kurze Zeit (im allgemeinen nicht länger als 10 Tage) eingenommen werden. Wenn Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin ausnahmsweise eine längere Einnahme erwägt, wird er oder sie mit Ihnen abklären, ob die Behandlung weitergeführt werden muss; dies muss auch später regelmässig überprüft werden.

7.25 € Hinzufügen
Was sollte dazu beachtet werden?
Schlafstörungen müssen oft nur vorübergehend mit Arzneimitteln behandelt werden. Wenn Sie an Schlafstörungen leiden, empfiehlt es sich auch, abends keine koffeinhaltigen Getränke oder schweres Essen einzunehmen und entspannende Tätigkeiten auszuführen oder einen Spaziergang zu machen.
Nehmen Sie während einer Behandlung mit Imovane keine alkoholischen Getränke ein.

Wann darf Imovane nicht angewendet werden?
Sie dürfen Imovane nicht einnehmen, wenn Sie auf den Wirkstoff Zopiclon oder auf eine in Imovane enthaltene Substanz überempfindlich reagieren, an stark eingeschränkter Lungenfunktion, schwerwiegenden Erkrankungen der Atmungsorgane, schweren Leberfunktionsstörungen, Myasthenia gravis (einer sehr seltenen, krankhaften Muskelschwäche) oder vorbestehenden schweren psychiatrischen Erkrankungen leiden.
Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren dürfen Imovane nicht einnehmen, da bei ihnen bisher keine Erfahrungen vorliegen.

Wann ist bei der Anwendung von Imovane Vorsicht geboten?
Falls Sie an Leberfunktionsstörungen, einer Nierenerkrankung oder Atembeschwerden leiden, muss Imovane vorsichtig angewendet und die Dosierung von Ihrem Arzt bestimmt werden.
Andere Arzneimittel, die ebenfalls eine beruhigende und dämpfende Wirkung auf das Gehirn (Zentralnervensystem) ausüben, können die Wirkung von Imovane verstärken. Solche Mittel sind z.B. Beruhigungsmittel (inkl. natürliche oder pflanzliche Präparate mit Johanniskraut), andere Schlafmittel, gewisse Schmerzmittel, Mittel gegen Gemütskrankheiten (Psychopharmaka), Antiepileptika, Anästhetika, sedierende Antihistaminika, ebenso alkoholische Getränke. Gewisse Antibiotika oder Mittel gegen Pilzerkrankungen können auch die Wirkung von Imovane verstärken.
Abhängigkeitsgefährdung: Der Wirkstoff von Imovane gehört zu einer chemischen Stoffklasse, die ähnlich wie andere Schlafmittel, z.B. die weit verbreiteten sogenannten Benzodiazepine, wirken. Diese Benzodiazepine können zu einer Abhängigkeit führen. Für Imovane sind die Erfahrungen noch zu klein, um die Bildung einer solchen Abhängigkeit ausschliessen zu können. Deshalb gilt auch für Imovane, dass seine Einnahme - wie bei den benzodiazepinhaltigen Präparaten - zu einer Abhängigkeit führen kann. Diese kann vor allem bei einer ununterbrochenen Einnahme über längere Zeit (in gewissen Fällen bereits nach einigen Wochen) auftreten und hat nach abruptem Absetzen des Arzneimittels Entzugssymptome zur Folge. Es können dann Unruhe, Reizbarkeit, Angstzustände, Herzklopfen, Schlaf­losigkeit, Alpträume, Konzentrationsschwäche, Verwirrung, Kopfschmerzen Muskelschmerzen und Schweissausbrüche auftreten. Diese Erscheinungen klingen in der Regel nach 2-3 Wochen ab.

info@ohnerezept.net
Sie haben Fragen? Wir sind
für Sie da. Schreiben Sie uns
Kategorien
Antidepressiva
Unsere Zahlungsmethoden
Tragen sie sich ein und erhalten sie regelmäßig unseren Newsletter
einfach eine E-Mail an:
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü